Demenz – Ein Leiden mit vielen Gesichtern

Dr. med. Stefan Kipfer und Peter Bolliger (Foto Werner Mathis)

«Ich lernte ihr, in einer anderen Welt zu begegnen»
Am Dienstag, 16. April luden das LUKS Sursee und die Pro Senectute im Rahmen der Vortragsreihe «Gsond und zwäg is Alter» zum Thema Demenz. Das Interesse war sehr gross und die Anwesenden lauschten gespannt und interessiert den Worten von Dr. med. Stefan Kipfer zu «Demenz – ein Leiden mit vielen Gesichtern».

weiterlesen
Werner Mathis

… am Anfang war der «runde Tisch»

Maria Willimann (Fotos Brigitte Schürmann)

Wie realisiert eine Gemeinde Dorfrundgänge? Maria Willimann, Mitglied der Projektgruppe Dorfrundgänge, erzählt über ihre Freiwilligenarbeit für die Alterspolitik der Gemeinde Triengen.

weiterlesen
Brigitte Schürmann

Wie alt fühlen Sie sich?

So alt wie man sich fühlt – smile! (Foto Brigitte Schürmann)

Man ist nur so alt wie man sich fühlt, Sie kennen den Spruch bestimmt auch, er wird immer wieder gerne angewendet, eine Art Alterstrostpflaster, das aber nicht immer hält, was es verspricht, wie ich in letzter Zeit ein paar Mal erfahren musste.

weiterlesen
Gabi Bucher

Leben und Arbeiten – oder Arbeiten und Leben

Marcel Perrez (Foto Werner Mathis)

Der 85jährige Rentner Marcel Perrez aus Sursee ist überzeugt: «Der Klimawandel ist bittere Realität und es ist höchste Zeit, dass wir handeln.» Er und Ehefrau Maria leben mit ihrer Tochter im selben Haus und beide sind, wie Marcel Perrez sagt: «Rüstige Pensionierte und aktive Zeitgenossen.»

weiterlesen
Werner Mathis

Öffentliches Thai Chi und Chi Gong in Sursee

Bewegter Sommer 2019 in Sursee
Vom 15. Mai bis zum 18. September findet jeweils am Mittwoch von 9.00 bis 9.50 Uhr ein öffentliches Thai Chi und Chi Gong im Park des Alterszentrum St. Martin in Sursee statt.
Tai Chi und Qi Gong können Sie bis ins hohe Alter ausüben. Es braucht dazu kein sportliches Talent.

weiterlesen
Redaktionsteam

«Zeitgut Luzern»

Regula Schärli (Foto Zeitgut)

In einem Interview erklärt Regula Schärli, Geschäftsführerin der Genossenschaft, die Idee der Nachbarschaftshilfe mit Zeitgutschriften.

weiterlesen
Kurt Beck

Kampagne «Luzern singt mit» – Gemeinsam singen, glücklich klingen

Ausschnitt Plakat 2019

Mit der neuen Kampagne «Luzern singt mit» will das Gesundheits- und Sozialdepartement die Freude am Singen fördern. Singen macht glücklich und steigert das psychische wie auch physische Wohlbefinden. Im Rahmen der Kampagne werden im ganzen Kanton Luzern ab April bis im Herbst 2019 «offene Singen» angeboten, in denen ohne Vorkenntnisse gemeinsam gesungen wird.

weiterlesen
Luzern singt mit

Gesucht – ehrenamtlich tätiges Redaktionsmitglied Website + Newsletter

Das Regionale Altersleitbild Sursee ist eine Erfolgsgeschichte. 16 Gemeinden der Region Sursee sind seit dem Jahr 2018 gemeinsam an der Arbeit, Leitsätze und Massnahmen aus dem Altersleitbild in die Praxis umzusetzen. Eine Gruppe ehrenamtlich tätiger Journalistinnen und Journalisten ü65 unterstützt diese Arbeiten mit Textbeiträgen auf unserer Website www.alterbewegt.ch und mit einem Newsletter, der jährlich drei bis viermal erscheint.

weiterlesen
Marcel Schuler

Was bewegt – Was ist gut – Was nicht?

Unsere Leserinnen und Leser sind gefragt

Was bewegt Sie? Worüber möchten Sie gerne informiert werden?
…oder hätten Sie Lust, sich zu Altersthemen zu äussern. Unser Newsletter, der etwa drei oder viermal pro Jahr an interessierte Personen per Mail versandt wird, könnte Ihre Plattform sein!

Liebe Leserinnen und Leser es wäre doch wirklich schade, wenn Sie einen Wunsch für einen Artikel haben und wir wissen es nicht. Sie erreichen uns per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, denn Ihre Eindrücke und Meinung helfen uns, den «Newsletter» zu verbessern und Ihren Bedürfnissen anzupassen. Vielen Dank für Ihre Rückmeldungen.

Bitte den «Newsletter» weiterleiten
Gefällt Ihnen der «Newsletter» und wollen Sie die Ziele des Regionalen Altersleitbildes unterstützen? Dann bitten wir Sie, den «Newsletter» an Ihre Bekannten, Verwandten und sonstig Interessierte weiterzuleiten, damit sich unsere Leserschaft in der Region möglichst bald erweitert.

Redaktionsteam